Eine Perle – OneNote hilft im Chaos für Ordnung zu schaffen.

Bisher arbeiten viele Anwender/innen mit ihren Produkten von Microsoft. Sei es Word, Excel, Powerpoint, Outlook etc. Aber wie sieht es mit OneNote aus? Davon schon gehört? Nein! Dann wird es höchste Zeit. Gerade in Verbindung mit den genannten Produkten aus der Office-Suite kann mithilfe der Cloud-Dienste Wissensmanagement par excellence „aufgezogen“ werden. Gerade in den Anfängen der Strukturierung und der Erfassung von Notizen, Texten, Bildern, Dokumenten, Audio- und Videodateien stehen vielen Fragen offen. Gerade Fragen wie:

  • Welche Daten soll ich überhaupt erfassen, in welcher Reihenfolge, mit welchen Funktionen, gibt es Shortcuts auf der Tastatur dazu?
  • Welche Strukturen sind notwendig?
  • Beim Kollaborieren treten spezielle Anforderungen auf, die gerade in OneNote praktisch umsetzbar ist!
  • Was kostet es mich?

Ich werde in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten diesen Artikel mit praktischen Anwendungs-Szenarien befüllen, um einen Eindruck der „Sinnhaftigkeit“ der Anwendung zu vermitteln. Es wird eine Artikelserie entstehen, die vor allem pragmatische Situationen beleuchtet und aufzeigen wie mit OneNote diese umsetzbar sein können.

OneTastic ist eine mögliche Erweiterung für OneNote, die es beispielsweise erlaubt, Notizen in kalendarischer Ansicht strukturiert anzeigen und suchen zu lassen.

Sie sind Lehrperson?

Für Lehrende könnten folgende Links von Interesse sein:

Mehr Informationen zu OneNote im Blog von Stefan Wischner.

Print Friendly