Eine kom­plette Sicherung des Betrieb­ssys­tems mit dem Pro­gramm Dri­ve Snap­shot und allen per­sön­lichen Dat­en. Ein solid­er Tipp ist dieses Pro­gramm wohl. Mit 350 KiByte ist dieses Pro­gramm ein­er der “schmal­sten” sein­er Zun­ft. Es lässt sich über einen USB Stick ohne Instal­la­tion­szwang prob­lem­los starten. Es sichert die Betrieb­ssys­teme Microsoft Win­dows 2000/XP/Vista/2003/7/2008/2008 R2/8/8.1/2012/PE/x64. Die gängig­sten Dateisys­teme (FAT16, FAT32, NTFS, ReFS) wer­den unter­stützt. Sämtliche Sicherungsvorgänge wer­den in ein­er enor­men Geschwindigkeit — durch einen eige­nen Algo­rith­mus des Entwick­lers — vol­l­zo­gen. Das Betrieb­ssys­tem kann “live” — also ohne Unter­brechung oder herun­ter­fahren des PCs gesichert wer­den. Unab­hängig ob es sich um eine physis­che oder virtuelle Instanz han­delt.

Begeisterung

Im täglichen Admin­is­tra­tions-Ein­satz beweist sich das “Tool” als her­vor­ra­gende Lösung zur Sicherung ganz­er Fest­plat­ten, Serv­er oder Win­dows Clients. Ungeachtet der Ver­sion­sun­ter­schiede. Jede Sicherung und Wieder­her­stel­lung gelingt. Während die Nutzer mit ihren Sys­tem arbeit­en, kann eine zeit­ges­teuerte Sicherung (mith­il­fe des Auf­gaben­plan­ers in Win­dows) “live” durchge­führt wer­den. Die kom­pilierte 64-Bit-Vari­ante von Dri­ve Snap­shot ist ger­ade mal 350 KiByte groß und ist daher “porta­bel” auf jed­er Diskette … äh USB-Stick ein­satzbere­it. Eine Instal­la­tion des Pro­grammes ent­fällt. Dop­peltes Hur­ra!

Wiederherstellung

Ob einzelne Par­ti­tio­nen, ganze Fest­plat­ten oder nur einzelne Dat­en-Ele­mente mit dem Image Explor­er wieder­hergestellt wer­den müssen, dies ist angesichts der ein­fachen Bedienober­fläche und ein­er sta­bilen Basis von Dri­ve Snap­shot ein leicht­es Unter­fan­gen.

Kommandozeilen-Möglichkeiten

Eine nicht zu unter­schätzende Möglichkeit zur Automa­tisierung von Daten­sicherun­gen auf beliebi­gen Ziel-Medi­en ist mit diesem Pro­gramm eben­falls möglich. So sichert die fol­gende Befehlszeile das gesamte Laufw­erk C:\ in die Datei X:\MeineDatenSicherungC.SNA:

Eine umfan­gre­iche Auswahl möglich­er Schal­ter ist vorhan­den und lässt daher erah­nen, dass fast alle Anforderun­gen an eine Daten­sicherung- und Wieder­her­stel­lung dadurch lös­bar erscheinen.

Demo Download

Wer jet­zt neugierig gewor­den ist, sich dieses Pro­gramm anse­hen zu wollen, kann sich beim Entwick­ler-Web­site eine 30-Tage-Demo-Ver­sion in den Sprachen Deutsch oder Englisch herun­ter­laden. Anschließend kann für 39,00 EUR eine Arbeit­splatz-Lizenz bezo­gen wer­den. Für Serv­er-Instal­la­tio­nen sind eigene Lizen­zen (die Funk­tion­al­itäten bleiben jedoch diesel­ben) ab 89,00 EUR online über die Web­site erhältlich.

Meine Backup-Scripts

Als Dreingabe in diesem Blog veröf­fentliche ich mein Back­up-Script zum freien Down­load. Dies ver­wende ich zur Sicherung mein­er Arbeitssta­tio­nen (Desk­top PC und Note­books).

Um mith­il­fe des Back­up-Scripts auch zeit­ges­teuerte Daten­sicherun­gen anfer­ti­gen zu kön­nen, kann mith­il­fe des Win­dows Auf­gaben­plan­ers ein Back­up-Job ein­gerichtet wer­den. Hier ist fol­gende Kom­man­dozeile hil­fre­ich. Die fol­gende Kon­fig­u­ra­tion erstellt eine Auf­gabe die alle 7 Tage um 23:00 Uhr das Back­up-Script starten kann. Die let­zte Zeile (“Event­cre­ate”) ist option­al und erzeugt einen Win­dows-Jour­nal-Ein­trag der im Event-View­er (“Eventvwr”) abgerufen wer­den kann.

Print Friendly, PDF & Email
ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Preis
Funktionalität
Bedienbarkeit
ÜBERSnapshot - Disk Image Backup für Windows
Vorheriger ArtikelKernel: Kdbus unter Debian und Ubuntu testen
Nächster ArtikelFirefox: Mozilla ändert die Regeln zur Add-on-Entwicklung

Selbstständig Informationstechniker, Unterrichtender (HAK Imst, IT-Kolleg Imst und an der Pädagogischen Hochschule Tirol). Familienvater und leidenschaftlicher Idealist.