Beschleunigen Sie ihren alten PC mit wenig Aufwand

0

Statt dubioser Optimierungs-Software lieber zur SSD greifen

Nichts wirk­lich beschle­u­nigt und opti­miert sowie der Aus­tausch ein­er mag­netis­chen Fest­plat­te gegen ein Sol­id-State-Dri­ve — kurz SSD genan­nt. Diese Fest­plat­ten-Sys­tem zeigt mit viel höheren Leis­tungs­dat­en (IOPS = Input/Output per Sec­ond) auf. Dazu ist der Preis von SSDs in den let­zten Monat­en stark gesunken. Preise ab 47,00 EUR zeigen die ersten 128-GB-Plat­ten bis zu 2 Ter­abyte um knapp 880,00 EUR. Ihr soll­tet zumin­d­est 256-Giga­byte bei der Neuan­schaf­fung einkalkulieren — damit ist sichergestellt, dass das Betrieb­ssys­tem aus­re­ichend Platz find­et. Pos­i­tive Erfahrun­gen wur­den mit den Sam­sung EVO und PRO in der Prax­is einge­fahren — vor allem auch wenn Lin­ux das Betrieb­ssys­tem der Wahl ist. Aktuelle Sys­tem­plati­nen mit hochgezüchteten M.2-SSDs zeigen ihr Leis­tungspoten­zial.

Print Friendly, PDF & Email